Offsit pieces/Versitzstücke - Städtepartnerschaften Lichtenberg

Patz_Pochmann_Offsit_pieces

Sieben Bänke stehen für sieben Städtepartnerschaften Lichtenbergs. Sie sind ein weithin sichtbares, nicht alltägliches und erfahrbares Zeichen für Freundschaft, Austausch und Kommunikation. Sie sind Stellvertreterinnen der entfernten Orte, ihrer Menschen und stadträumlichen Atmosphären. Sie laden ein, benutzt zu werden und sich dabei in Gedanken an die sieben Orte zu versetzen. Es entsteht zusätzliche Aufenthaltsqualität auf dem Rathausvorplatz.

Die Stadtmöbel stammen aus den sieben Partnerstädten. Sie sind benutzte Objekte, die Spuren ihres Gebrauchs tragen und so als eindeutige Versatzstücke gelesen werden. Jede Bank erhält eine Beschriftung ihres Ursprungsorts, ähnlich einer Widmungsplakette. In einem Tausch, wandern im Gegenzug Bänke aus Lichtenberg in die Welt und repräsentieren so dort Lichtenberg. – Die Partnerschaft erwacht im Projekt des Austauschs, in der Verständigung zwischen den Partnerinnen. Es geht darum, das Engagement innerhalb dieser Beziehungen zu stärken, indem Anstöße gegeben werden für eine längerfristige Auseinandersetzung.

Öffentlichkeitswirksam werden Empfang und Aufstellungen der Bänke in Lichtenberg vollzogen. Das Resultat und der Prozess werden durch eine Tafel an der Fassade des Rathauses repräsentiert. Auf ihr werden die Partnerstädte mit ihren Wappen und geographischen Lagen beschrieben, und zudem ein Verweis auf die Dokumentation des Tausch- Vorgangs gegeben. Die Partnerstädte sind aufgefordert, die Tausch-Aktionen zu dokumentieren. Die gesammelten Belege werden auf einer Projekt-Website veröffentlicht. Die Tafel wird im vorgegeben Zeitrahmen bis November 2019 fertiggestellt. Das Tausch-Projekt läuft über einen Zeitraum von etwa 12 Monaten.

Patz_Pochmann_Offsit_pieces_02

Patz_Pochmann_Offsit_pieces_03

Patz_Pochmann_Offsit_pieces_05

Patz_Pochmann_Offsit_pieces_04

1. Preis im Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum Städtepartnerschaften von Berlin-Lichtenberg, gemeinsam mit Hans-Jörg Pochmann.