...
Stacks Image 2
   
  Beruf
   
2017–2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität der Künste Berlin
seit 2011 freiberuflicher Künstler, Realisierung insbesondere von Kunst am Bau, Kunst im öffentlichen Raum und Architektur
2010–2012 freie Mitarbeit in Architekturbüros in Potsdam, Dresden und Berlin
2009–2010 Mitarbeit bei Lengyel Toulouse Architekten Berlin am durch das Land Nordrhein-Westfalen geförderten, archäologischen Darstellungsprojekt der Bauphasen des Kölner Domes
2008–2010 Mitarbeit am DFG- und DAI-geförderten Forschungsprojekt zur Darstellung von Unschärfe bei der Rekonstruktion antiker Stätten (Pergamon) am Lehrstuhl für Darstellungslehre der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Prof. Dominik Lengyel
2002–2006 Gründung und Betrieb der Galerie Robert Patz, Galerie für zeitgenössische Malerei, Grafik, Plastik und Schmuckgestaltung, Magdeburg
2001–2002 Wehrersatzdienst am freien Kulturträger aktion musik - Gesellschaft zur Förderung junger Musiker im Gröninger Bad, Magdeburg
   
  Ausbildung
   
2015–2019 Promotionsstudium am DFG-Graduiertenkolleg »Das Wissen der Künste« der Universität der Künste Berlin, betreut durch Prof. Dr. Christoph Gengnagel und Prof. Dr. Susanne Hauser
2010–2015 Studium der Architektur an der Universität der Künste Berlin, Diplom-Ingenieur
2009 Studium der Architektur an der Università IUAV di Venezia
2008 Studium der italienischen Sprache, Università per Stranieri di Perugia
2007–2010 Studium der Architektur an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Bachelor of Science
2001 Abitur mit Schwerpunkt Mathematik und Elektrotechnik
   
  Ehrenamt und Mitgliedschaften
   
seit 2019 Mitglied Kommission Kunst am Bau/Kunst im Stadtraum im Bezirk Neukölln von Berlin
seit 2011 Mitglied im berufsverband bildender künstler*innen berlin (bbk)
seit 2011 Mitglied der Neue Gesellschaft für Bildende Kunst Berlin (nGbK)
2011–2013 Mitglied des Kunstbeirats am Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt unter Minister Stephan Dorgerloh
2010–2013 Vorstandsmitglied im Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin (AIV)
2007–2011 Mitglied des Kunstbeirats am Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt unter Minister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz
seit 1997 Mitarbeit in überparteilichen Bürgerrechtsintiativen, karitativen Vereinen und Naturschutzverbänden
   
  Auszeichnungen
   
2015-2016 Promotionsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
2015–2016 Tibes-Stipendium des Bundes Deutscher Architekten Berlin (BDA)
2015 Nominierung Taut-Preis 2015 der Universität der Künste Berlin
2014 Nominierung mfi-Preis 2014 für Kunst am Bau
2010–2014 Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (SdV)
2009 Erasmus-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
   
  Wettbewerbsergebnisse
   
2019 1. Preis und Realisierungsempfehlung für »Offsit Pieces/Versitzstücke« im Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum Städtepartnerschaften Berlin-Lichtenberg
2018 2. Preis für »Grenzziehungen« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Neubau Schadowstraße, Deutscher Bundestag Berlin
2017 2. Phase für »Evolution« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Deutsches Patent- und Markenamt/Europäisches Patentamt Berlin
2016 1. Preis und Realisierungsempfehlung für »Tricksters Plan« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Zusammenführung der »Kleinen Fächer« im dritten Bauabschnitt und Neubau Campusbibliothek der Freien Universität Berlin
2016 2. Phase für »Genesung II« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Sanierung des Bettenhochhauses und Neubau OP/ITS der Charité Berlin
2016 3. Rundgang (zweitplatziert) für »Jedes Fenster ein Kosmos« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Pusteblume Grundschule Berlin-Hellersdorf
2015 2. Phase und Engere Wahl für »Geschick« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Technologiezentrum Stade der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
2014 2. Phase und Lobende Erwähnung für »Die Leidenschaft des Fügens« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Schulungszentrum Garbsen der Handwerkskammer Hannover
2012 Sonderpreis Fachsparte Kunst für »Selbstversenkung« im Schinkel-Wettbewerb 2012
2011 1. Preis und Realisierungsempfehlung für »side effects/Comic vs. Hitec« im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Berlin Ultrahigh Field Facility, Max-Delbrück-Centrum Berlin-Buch
   
...